Restaurant Ginger

(Bilder vom November 2013)

Besuch Dezember 2012 (das erste Mal - danach noch häufiger auch mit Freunden...)

Ein kantonesischer Chinese in Köln, der gehobene und anscheinend auch recht authentische Küche anbietet, hat uns wieder neugierig auf asiatische Küche gemacht. Zurecht!

Wenn man das Restaurant Ginger in der Innenstadt betritt, fällt gleich wohltuend auf:

hier sucht man den klischeebestätigenden Asia-Kitsch vergebens! 

Die Lokalität ist überwiegend hell mit dunklen Akzenten eingerichtet. Das Dekor ist angenehm reduziert. Auf manch einen könnte es leicht unterkühlt wirken. Auf uns nicht - wir mögen klare Linien. Einzig der der Saison geschuldete und mittig im Restaurant platzierte durch und durch güldene Plastik-Tannenbaum ist eine Reminiszenz an die guten alten Chinarestaurants aus meinen Kindertagen.

Auf der gut gemachten Internetpräsenz konnten wir uns schon vorab informieren, welche Art von Küche uns erwartet.

Wir waren sehr gespannt und bestellten bei der freundlichen und zurückhaltenden weiblichen Servicemitarbeiterin 3 Vorspeisen:

1 x Dim Sum: gebackene Auberginen gefüllt mit Hackfleisch (für 4,50€), 1 x Bao Zi gefüllt mit süßer schwarzer Sesamcréme (für 4,- €; dieser entpuppte sich als gefüllter und gedämpfter Hefekloß ähnlicher einer Dampfnudel, der für manch einen sicherlich je nach Füllung als Vorspeise gewöhnungsbedürftig sein dürfte...) und 1 x Jiao Zi gefüllt mit Garnelen (für 5,50€; eine Art Ravioli / Maultaschen). Diese Vorspeisen waren schon sehr lecker und versprachen mehr.

Wir tranken dazu eine Flasche Wasser und liessen uns die Weinkarte bringen, welche das Steckenpferd des Geschäftsführers zu sein scheint, der ebenfalls anwesend war und sich liebevoll um unsere Weinversorgung kümmerte. Wir wählten aus der überschaubaren aber gut sortierten Karte zunächst je ein Glas 2011er Weißburgunder Kabinett und Riesling Kabinett (beide aus der Pfalz). Die Weine korrespondieren sehr gut mit asiatischem Essen. 

Zum Hauptgericht "Knusprige Ente mit gebratenem Gemüse" (Rubrik "Traditionelle Speisen") für 14,80 € bestellten wir noch ein Glas des auf dem Spiegel als Tagesangebot notierten spanischen Merlot Seleccion, welcher auch gut zu trinken war. Die Ente war hervorragend zubereitet - sehr saftig mit knuspriger Haut und mit frischen Kräutern vorzüglich abgeschmeckt. Das von uns unter der Rubrik "Außergewöhnliche Speisen" bestellte "gedämpfte Fischfilet mit Ingwer und Lauchzwiebel in kantonesischer Sojasauce" (für 22,80 €) war jedoch einfach unglaublich gut. Es zerging förmlich auf der Zunge und die in feine Julienne geschnittenen frischen Ingwer- und Lauchzwiebelstückchen waren einfach der Clou! Genuß pur!

Als Abschiedsgetränk erhielten wir vom fürsorglichen und weinbegeisterten chinesischen Chef einen Ingwerwein und ein kleines Gläschen italienischen Primitivo aufs Haus - eine sehr nette Geste. 

Unser Fazit: All denjenigen, die wirklich einmal wieder sehr gut asiatisch essengehen möchten, sei das Ginger nur wärmstens ans Herz gelegt! Wir sind begeistert und kommen auf jeden Fall wieder!!!

 

Steinfeldergasse 1 / Ecke Friesenstr. (schräg gegenüber vom Hotel Pullman Cologne)

50670 Köln (Innenstadt - zwischen Friesenplatz und Appellhofplatz)

Tel. 0221/16 92 49 13

Homepage: http://www.restaurant-ginger.de

Öffnungsszeiten: täglich von 11.30 -15 u. 17-23 Uhr

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2377212