Restaurant Heckmanns

Bilder 2013

Am Heckmannshof auf der Sülzburgstraße läuft man unweigerlich ständig vorbei, wenn man in Sülz wohnt. Und wir waren sehr gespannt auf die bereits lange im Voraus angekündigte Eröffnung einer neuen Gastronomie, des "Heckmanns". Wir waren ein paar Tage nach der Eröffnung das erste Mal dort - noch vor Herrn Gote und irgendwelchen Qype-Einträgen;-).

Die Gestaltung des kleinen Restaurants ist modern und stilsicher mit dem derzeit angesagten Farbton mauve/violett dezent akzentuiert. Das "corporate design" findet sich auch sehr professionell in den Visitenkarten wieder.

Auch der Weg zu den Toiletten und die Toiletten selbst müssen anscheinend sehr ansprechend gestaltet worden sein. Ich muss aber zugeben, dass ich das selbst nicht erlebt, sondern nur ein paar Gesprächsfetzen diesbezüglich vom Nachbartisch aufgeschnappt habe...;-)

Ja, man sitzt recht intim beieinander, aber als störend haben wir das nicht wirklich empfunden.

Nachdem wir die Karte aufgeschlagen hatten, konnten wir nicht umhin, einen Prosecco mit Basilikumessenz zu ordern. Er war durchaus ein guter Starter!

Wir wurden sehr zuvorkommend, nett und unaufdringlich vom Chef und seiner Bedienung bedient und bestellten zunächst eine Flasche Wasser und als Vorspeise die Perlhuhnconsommée (geklärte Hühnerbrühe) mit Gemüsekügelcheneinlage und 3 kleinen Maultäschle für 6,- €. Die Suppe hätte nach unserem Geschmack noch etwas Salz vertragen können. Aber auch hier wurde von den Betreibern mitgedacht: auf jedem Tisch standen 2 kleine Salz- und Pfeffermühlen bereit.

Als Hauptspeisen haben wir uns für die selbstgemachten Kürbisravioli (eigentlich ein Zwischengang, 9,50€) und die Entenbrust auf lauwarmem Apfel-Rotkohl-Salat und Selleriepürée (17,50 €) entschieden.

Die Kürbisravioli haben mir sehr gut gemundet. Hier mußte auch für meinen Geschmack nicht nachgewürzt werden.

Mein Mann konnte die regelrechten Jubelstürme unserer Tischnachbarn, ob der Zartheit der Entenbrust, nicht ganz teilen und war -auch wenn man den Apfel vom Apfel-Rotkohl-Salat nicht herausschmecken konnte, eher von den Beilagen angetan.

Zum Essen trank ich ein mir gut mundendes 0,2er Glas Blanc de Noir aus Frankreich, welcher von der Farbe her nicht blanc sondern eher rosé war (für 4,90 €) und mein Mann zwei Gläser eines von der Bedienung zur Ente empfohlenen italienischen Rotweins, den ich mir zu meiner Schande nicht gemerkt habe, der aber sehr gut angekommen ist und ebenso gast- und trinkfreundlich kalkuliert war.

Wir teilten uns noch ein Dessert, einen leckeren lauwarmen Schokoladen-Nußstrudel mit gewürztem Joghurteis (lag etwa bei 6/7 €).

Um auf ein Fazit zu kommen, mußten wir doch etwas diskutieren und sind zu dieser vorläufigen Bewertung gekommen:

Durchaus lecker, durchaus preislich angemessen - aber sicherlich noch in Teilbereichen ausbaufähig! Wir freuen uns auf jeden Fall über eine gastronomische Bereicherung in Sülz!

Nachtrag 15.11.2009:

Inzwischen waren wir mal wieder im Heckmanns - zur Gänsezeit. Nach den Vorspeisen (Maronensuppe mit Gin abgeschmeckt und Thunfischcarpaccio), haben wir die Brust und Keule der Gans probiert und waren sehr zufrieden. Auch haben wir das letzte bißchen Bratapfelsorbet vom Chef kostenlos aufs Haus bekommen, weil sie einfach im Vorfeld nicht damit gerechnet hatten, dass so ein Ansturm auf sie hereinbricht und die Portion als richtige Dessertportion einfach zu klein war - hmmm, aber lecker! Alle Sülzer und Klettenberger sind anscheinend neugierig auf diese neue Location. Wunderbar! Wir drücken die Daumen, dass die Qualität noch weiter gesteigert wird und sind doch sehr zuversichtlich!!!

 

Mai 2013

Wir waren wieder mal im Heckmanns und genossen einen schönen Mai-Abend auf der herrlichen Patio-Terrasse, die durch die immer größer werdenden Olivenbäume und die nette Möblierung einen wirklich mediterranen Charakter hat.

Auch von unserer Essenswahl waren wir äußerst angetan. Es gab:

Jacobsmuscheln mit Gurkenparpadelle und Zitronendressing für 10,90 €

Kaninchenroulade, gemischter Spargelsalat und Bärlauch für 10,50 €

Entenbrust mit Sesam-Honigkruste, Orangen-Ingwer-Graupen und karamellisiertem Chiccorée für 19,50 €

Lammfilet mit tomatisierten Saubohnen und Kartoffelgratin für 24,90 €

Dazu nahmen wir jeweils ein unterschiedliches vom Inhaber empfohlenes Gläschen Wein (1 x Sauvignon Blanc, 1 x Rosé, 1 x Rioja und 1 x Cuvée aus Garnacha & Cabernet Sauvignon).

Herrlich!

So läßt sich das Leben geniessen:-)

 

Sülzburgstr. 104-106

50937 Köln

Telefon 0221 / 94 08 08 33
Fax 0221 / 94 08 08 44
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2174344