Pane e Vino

Dezember 2013

Mittlerweile gehen wir schon ca. 12 Jahre immer wieder gerne ins Pane e vino und wir fühlen uns immer wieder so, als ob wir "nach Hause" kommen würden.

In all der Zeit, die wir diesen kleinen aber feinen Italiener kennen, ist eines konstant gut um nicht zu sagen hervorragend geblieben und hat sich sogar stetig immer weiter verbessert (wenn das überhaupt möglich ist...): das tolle Essen!

Leider ist das Pane e vino schon lange kein Geheimtipp mehr...

Johnny (eigentlich Giovanni, Sarde und Geschäftsführer und häufig auch "der" Mann in der Küche) und seine Leute schmeissen den Laden einfach so famos, dass es für uns mit der Zeit immer schwerer wird, unvorbestellt einen Tisch zu bekommen... Früher bediente hier auch Marcello, den wir - seitdem er nun endgültig im "Ruhestand" ist - nie vergessen werden. Wir treffen uns ja auch ab und zu noch mal zufällig in der Stadt - er sieht richtig erholt aus ;-).

Johnny lebt für sein Restaurant - im wahrsten Sinne des Wortes. Häufig genug ist es komplett ausgebucht und wenn wir aus Gewohnheit einfach mal so vorbeischauen wie früher, dann kann es schon passieren, dass wir mal nicht sofort einen Tisch bekommen können und wir eine Extrarunde durch den Volksgarten drehen müssen. Aber: es lohnt sich unbedingt!

In den allermeisten Fällen jedoch machen Johnny und seine Leute es uns irgendwie möglich, Platz zu nehmen und von der großen, handgeschriebenen Schiefertafel unsere Bestellung an die großartige Küche aufzugeben.

Ob man nun die Selbstbedienung am herrlichen Antipasti-Buffet (welches in 2 Vitrinenschränken am Eingang bewundert werden kann; montags mittwochs und freitags werden sie übrigens immer ganz frisch zubereitet) wählt, oder sich einen gemischten Antipastiteller mit weiteren Spezialitäten des Hauses zusammenstellen lässt - es ist immer toll! Wir lieben auch das Carprese, welches hier mit Pesto und gerösteten Pinienkernen verfeinert wird - oder den einfach leckeren Tomatensalat mit guten, frischen Tomaten und Zwiebeln, den meine bessere Hälfte sich gerne außerhalb der Karte zubereiten lässt. Nicht, dass man das zu Hause nicht auch könnte, aber gerade das Einfache ist hier wirklich ebenso umwerfend lecker, wie die aufwändigeren Gerichte.

Das himmlisch zarte Lammfilet in Rotwein-Kapernapfel-Soße oder das traunhafte Filetto mit Trüffelsoße, die wunderbare Entenbrust in Honigsauce, das großartige Kalbskotelett, die frische Dorade, das herrlich geröstete Lammkarrée, was seinesgleichen sucht, die hervorragenden selbstgemachten gefüllten Pasta in den unterschiedlichsten Varianten - diese Gerichte sind alles stetige Garanten für einen absolut gelungenen und kulinarisch wertvollen Abend.

Wer Lust hat, kann sich auch ein Menü zusammenstellen lassen.

Die Preise bewegen sich bei den Vorspeisen etwa zwischen 8 - 12 €, bei den Pastagerichten um die 10 - 12 € und bei den Hauptgerichten zwischen 15 - 25 €.

Unser Fazit:

Es ist einfach ein absolutes Lieblingsrestaurant - und für unsere Hochzeit vor fast 10 Jahren war es genau die richtige Entscheidung:-) !!!

Unbedingt ausprobieren!!!

 

Eifelstrasse 18

50667 Köln

Tel.: 0221 - 93 11 311

Fax: 0221 - 80 16 704

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.ristorante-paneevino.de

Öffnungzeiten:

täglich von
11:00 - 15:00 und von 18:00 - 23:00

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2227767