Filippo Nisi

So.... Hier steht ja schon ganz lange nichts....

Es ist einfach auch schon zu lange her, seitdem wir hier an einem Sommertag (vor ca. 4 Jahren) auf der überdachten Wintergartenterrasse Platz genommen haben.

Schon beim Betreten des Restaurants fiel uns eines eher unangenehm auf:

es gab so gut wie gar keine weiteren Gäste.... Ist hier vielleicht schon ein "Gastrostern" am Sinken?

Mit diesem Gedanken nahmen wir Platz. Uns bediente eine etwas hektisch wirkende Dame.

Wir fragten nach der Empfehlung des Hauses. Die Dame war nicht so wirklich willig, uns entsprechende Auskunft zu geben. So entschieden wir uns für das 3-gängige Überraschungsmenü.

Wir haben schon an anderer Stelle geschrieben, dass diese Art von Überraschungsmenüs leider von manchen gehobenen Häusern schmälich vernachlässigt werden. Wir halten das nach wie vor für gastronomisch äußerst unklug, denn wenn man schon ein solches Menü anbietet (kein Gastronom ist gezwungen dazu!), dann sollte man doch die Möglichkeit nutzen, gerade Neugäste für seine eigene Küche zu begeistern und diese dementsprechend mit Qualität und Kochkunst zu überzeugen... Nur so kommen die potentiellen Neugäste doch auf den Geschmack und auch gerne wieder.... Oder????!

Aber leider werden diese Überraschungsmenüs nicht selten wie "Stiefkinder" behandelt...

So auch hier im hochgelobten Restaurant "Filippo Nisi".

Auch wenn der Besuch schon länger her ist. Es bleiben doch einige Erinnerungen hängen, wenn man a) besonders gute oder b) besonders schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Unser 3-Gang-Menü bestand also damals aus einem unspektakulären Salat mit ein paar Kaninchenstreifen, einem uninspirierten Fischfiletgericht (habe ich vergessen) und einer geradzu fies-künstlich schmeckenden und mit quietschbuntem!!! Orangeat (rot, orange, gelb, grün, blau...) vollgespickten Cassatta, die mit Sicherheit nicht selbstgemacht sondern zugekauft war (das hoffen wir doch einfach mal sehr für den Küchenchef!!!).....

Dieses Essens-"Trauma";-) und die alles in allem muffelige und inkompetente Bedienung machte wirklich keinen Spaß. Wir haben sogar vergessen, welchen Wein wir getrunken haben - und das bei dem selbsternannten "Botschafter guten italienischen Weines".... Welch ein Fauxpas!  Wo wir doch bekennende Weingenießer sind...

Wir konnten somit diesem Lokal leider wirklich nichts abgewinnen und das wirkt leider bis heute noch nach...

Wir haben auch bis heute keine Lust, dieses Restaurant erneut aufzusuchen, um unsere Meinung eventuell zu revidieren....

Schade...... für das Filippo Nisi;-)...

Gottesweg 108

50939 Köln (Klettenberg)

Telefon: 0221 428618
FAX: 0221 414214

www.filippo-nisi.de

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Montag
Dienstag ist Ruhetag (ausser zu Messezeiten)


Küchenzeiten von 12:00 bis 14:00 Uhr sowie von 18:00 bis 22:00 Uhr.
Sitzen dürfen die Gäste gerne länger

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
1374840