Le Formal "les caves Henri IV"

 

Als wir unsere Urlaubstour durch Südfrankreich geplant haben, haben wir für den ersten Abend vorher auch schon ein Restaurant gebucht.

Weil wir -wie so viele andere auch, denen wir erzählt haben, dass wir nach Frankreich fahren...- vermutet haben, dass die Franzosen in der Regel nur französisch sprechen, mein Schulfranzösisch schon mehr als eingerostet war und man in dem von mir auserkorenen Restaurant nur telefonisch reservieren konnten, liessen wir meine Schwiegermutter dort anrufen, die im Nachhinein feststellte, dass die Dame am anderen Ende auch ganz gut Deutsch sprechen konnte.

Der erste Eindruck von den Südfranzosen also war, dass unser "Vorurteil" anscheinend nicht (mehr) zu stimmen scheint... Schlußendlich machten wir dann tatsächlich auch im Verlauf unserer Reise nur positive Erfahrungen, was unsere vermeintliche "Sprachbarriere" betrifft: die Südfranzosen scheinen vollkommen im Toursimuszeitalter angekommen zu sein und sprechen mittlerweile sehr gut englisch und wir haben auch einige deutschsprachige Erfahrung gemacht... Dazu aber später mehr...

So konnten wir also nach unserer nervenaufreibenden Ankunft - inklusive anstrengender Flugodyssee über Paris / Charles-de-Gaulle samt Evakuierung unseres Terminals wegen des Fundes eines herrenlosen Koffers und fast verpasstem Anschlußflug nach Marseille wegen 3-facher Umlegung des Abflug-Gates... (wir sind "um unser Leben" gerannt;-) und haben es noch auf den allerletzten Drücker geschafft, in den Flieger zu steigen... - nie wieder Charles-de-Gaulle!!!) - einen wunderbaren Abend und somit Urlaubsbeginn im "Le Formal" in Aix geniessen.

Das Restaurant betritt man an einer recht unscheinbaren Eingangstür mitten in der Stadt. Die Treppe führt einen auf eine erste untere Ebene, wo nur ein Tisch steht und sich der Empfang und die Toiletten befinden. Eine weitere Treppe führt schließlich in die eigentlichen Gasträume - ein wunderschön in weiß gehaltener Gewölbekeller.

Wir werden sehr freundlich begrüßt und nehmen an dem für uns reservierten Tisch Platz.

Bereits vor unserer ersten Bestellung erhalten wir ein Amuse Bouche - eine Art kalte "Sahne-Käse-Wein-Suppen-Mousse" (???) in einer kleinen Miniterrinenschale serviert... Etwas gewöhnungsbedürftig... Wir bestellen eine Flasche Wasser und erhalten die Karten, um uns erst einmal einen Aperetif auszusuchen.

Wir entscheiden uns schließlich jeder für ein Glas Aperetifwein - einmal ein Glas Viognier Vin de Pays d´Oc blanc und ein Glas Château Margillière Bastide blanc A.O.P. für je 6,- € (10 cl).

Insgesamt liest sich die Weinkarte sehr angenehm.

Wir entscheiden uns für das 4-Gang-Menü "L´embarass du choix" (frei zu übersetzen mit "Die Qual der Wahl", wobei "embarass" wörtlich "die Peinlichkeit" bedeutet) für 39,- € und können uns unter verschiedenen Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts unser Menü somit selbst zusammenstellen. Nur das Zwischengericht -irgendetwas mit pochiertem Ei (war auf jeden Fall sehr lecker!)- steht bereits fest.

Wir geniessen also Folgendes:

als Vorspeisen einmal Jacobsmuscheln mit Arabica-Eucalyptus-Jus und Shiso-Tomatenconfit und Charolais-Rinderfilet-Tartar mit Wasabicaviar, gegrilltem Langostino und Sojajus - sehr appetitlich:-)
...

Zwischendurch bekommen wir immer frische kleine Brötchen nachgereicht.

Als Hauptgericht haben wir uns einmal für das lokale Lamm (L´Agneau des Alpes) - Filet und Chops- unter Basilikumkruste mit saisonalem Gemüse, Lammjus und grüner Harissa und einmal für die Wildtaube ("Pigeon" - suprême de pigeonneau "sauvage") mit Kakaojus und gegrilltem Langostino entschieden. Eine sehr gute Wahl - insbesondere das Lammgericht war eine wahre Wonne - wunderbar zart und saftig und eher ein dezenter Lammgeschmack!!!

Ich nahm danach eines der leckeren Desserts von der Karte - eine herrliche Variation von der dunklen Schokolade- und mein Gegenüber entschied sich für den Rohmilchkäseteller, welcher ebenfalls hervorragend das Essen abrundete.

Auch die von uns selbst aus der Weinkarte ausgesuchten Weine waren ein Glücksgriff.

Der Service war den ganzen Abend über sehr aufmerksam und zuvorkommend.

Zum Abschied wurden wir vom Restaurantchef umarmt, als wären wir alte Bekannte...

Da käme man doch wirklich gerne wieder.... wenn´s bloß nicht so weit von zu Hause aus wäre...;-)

Wir hatten somit also den absolut besten Start in unseren Schlemmerurlaub:-)

Unser Fazit:

Wer in Aix ein gehobenes Restaurant zu dennoch für südfranzösische Verhältnisse einigermaßen zivilen Preisen sucht, ist im Le Formal bestens aufgehoben!

 

Le Formal "les caves Henri IV"

32 rue espariat 13100 Aix-en-Provence

Tel. : 00 33 (0)4 42 27 08 31 

http://www.restaurant-leformal.com/

 

 

 

Anzeige

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
1783319